Basel: Drei Verletzte durch Schusswaffe und Gewalt

17.10.2015 06:44 | Von: Staatsanwaltschaft Basel

Letzte Nacht um 03.00 Uhr, wurden in der Güterstrasse, bei der Gempenstrasse, ein 30-jähriger und ein 38-jähriger Mann durch Schüsse und ein 24-jähriger Mann mit Faustschlägen verletzt.


Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass die drei Opfer in der Güterstrasse, auf Höhe der Passerelle des Bahnhof SBB, auf drei unbekannte Männer trafen. Es kam zu einem Streit, bei welchem der 30-Jährige und der 38-Jährige mit einer Schusswaffe verletzt wurden. Der 24-Jährige wurde mit Faustschlägen verletzt. Alle drei Opfer mussten durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt in die Notfallstation eingewiesen werden. Die Täter flüchteten durch die Güterstrasse in Richtung Solothurnerstrasse. Die Fahndung verlief bislang erfolglos. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die Sanität der Rettung Basel-Stadt, sowie mehrere Patrouillen der Polizei.

Gesucht werden:

Unbekannter, ca. 190 cm gross, ca. 90 kg schwer, kurze blonde Haare, trug Jeans und einen grauen Kapuzenpullover, sprach Serbisch.

Von den zwei weiteren Unbekannten sind keine Signalementsangaben bekannt.

Der Tathergang und der Grund der Auseinandersetzung sind noch nicht klar und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft.

Personen, die sachdienliche Hinweise zu dieser Tat geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland