Benken/Kaltbrunn: Hanf-Indooranlagen sind Geschichte

26.10.2015 11:38 | Von: Kantonspolizei St. Gallen

In der Zeit zwischen Mittwoch und Montag (09.09. bis 14.09.2015), hat die Kantonspolizei St. Gallen drei Hanf-Indooranlagen ausgehoben und mehre Hanfprodukte sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft führt eine Strafuntersuchung gegen zwei 31-jährige und einen 50-jährigen Schweizer.


Bild aus Kaltbrunn. - Kapo St. Gallen

Nach umfangreichen Ermittlungen der Kantonspolizei St. Gallen erfolgten im Auftrag der Staatsanwaltschaft mehrere Hausdurchsuchungen. Dabei wurden in Benken zwei Hanf-Indooranlagen und in Kaltbrunn nochmals eine entdeckt. Insgesamt konnten rund 3,4 kg Marihuana, über 100 g Hanfsamen, 50 Jungpflanzen und 12,5 kg frische Hanfblüten sichergestellt werden.

Zudem fanden sich bei einer Hausdurchsuchung mehrere tausend Franken Bargeld. Die drei Indooranlagen und umfangreiches Zubehör sind in Absprache mit den Beschuldigten vernichtet worden. 

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland