Chemieunfall auf Dübendorfer Firmengelände

23.10.2015 14:56 | Von: Kantonspolizei Zürich

Bei einem Chemieunfall sind am Freitagmorgen in Dübendorf auf einem Firmengelände zwei Personen leicht verletzt worden. Für die Bevölkerung und die Umwelt hat zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden.


Kurz vor 8.30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung die Meldung ein, dass zwei Mitarbeiter einer Firma über Atembeschwerden klagen würden. Umgehend rückten die Rettungskräfte mit einem Grossaufgebot an den Ereignisort aus. Spezialisten von Schutz & Rettung nahmen mit der entsprechenden Schutzausrüstung die nötigen Massnahmen vor. Gemäss polizeilichen Ermittlungen waren die zwei Mitarbeiter mit Umladearbeiten beschäftigt, als sie plötzlich, aufgrund von Emissionen, über Atembeschwerden sowie Übelkeit klagten.

Die genaue Ursache des Vorfalles ist derzeit unklar und wird durch Spezialisten von Schutz & Rettung Zürich und des Forensischen Instituts Zürich untersucht. Einer der Arbeiter ist von einem Angestellten, der Zweite nach der Erstversorgung durch Sanitäter mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht worden. Für die Bevölkerung und die Umwelt hat zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr bestanden.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Dübendorf - Wangen-Brüttisellen, unterstützt durch die Berufsfeuerwehr Zürich (Schutz & Rettung Zürich), ein Spezialist des Forensischen Instituts Zürich (FOR), eine Patrouille der Kommunalpolizei Dübendorf sowie zwei Rettungswagen des Spitals Uster im Einsatz.

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland