Columbus siegt - Edmonton mit Klatsche

19.04.2017 09:43 | Von: U.B.

Erneut kam Mark Streit nicht zum Einsatz. Timo Meier und die Sharks fegen Edmonton vom Eis.


Montreal - New York Rangers 1:2 | 2:2 in der Serie

Die Tangers gleichen zu Hause die Serie gegen Montreal aus. Rick Nash, der Ex-Davoser, erzielt den entscheidenden Treffer im zweiten Drittel. Danach neutralisieren sich die beiden Teams und die Torhüter stehen vermehrt im Mittelpunkt. Henrik Lundqvist wehrte 23 Schüsse ab und kam zu einer Fangqote von 95,6%. Sein Gegenüber, Corey Price, wehrte 30 von 32 Schüssen ab und schloss die Partie mit einer Fangquote von 93,8% ab. 

Pittsburgh - Columbus 4:4 | 3:1 in der Serie 

Beide Torhüter zogen einen schwarzen Abend ein und hatten eine Fangquote unter 90%. Dies ebnete den Columbus Blue Jackets den Weg zum ersten Sieg in dieser Serie. Mit diesem 1:3 im Rècken, müssen nun die Blue Jackets mindestens noch zwei SPiele gewinnen, um ein siebtes Spiel erzwingen zu können, um den amtierenden Stanley-Cup Sieger in Bedrängmis zu bringen. Doech dies scheint, angesichts der Ausgangslage, eher im einstelligen Prozentbereich zu liegen. 

Mark Streit war bei den Pitssburgh Penguins ernuet überzählig und wartet noch auf seinen ersten Einsatz in diesen Play-Offs für die Pittsburgh Penguins. 

Edmonton - San Jose 0:7 | 2:2 in der Serie 

Gleich mit einem 7:0 fegt San Jose die Oilers vom Eis und können die Serie ausgleichen. Nun geht diese Serie wieder nach Alberta zurück. Dort wird eine Reaktion der Oilers erwartet und es wird sicher ein sehr enges Spiel werden. 

Timo Meier kam zu 12:23 Minuten Eiszeit, gab vier Schüsse auf das Tor ab und kam zu 1:11 Minuten Powerplay Zeit. Auch in Unterzahl wurde der Herisauer aungesetzt. Dort konnte er 0:27 Minuten spielen. 

Artikelfoto: NHL - (Symbolbild)

Eishockey, Eishockeynews, Eishockey Kategorie Top, Videos Eishockey, Eishockey Gerüchte Kat., Eishockey Transfers, Karriereende, AHL, Ambri-Piotta, SC Bern