DuPont kehrt nach Berlin zurück

07.05.2015 11:35 |

Die beiden ersten Neuzugänge der Eisbären Berlin sind Verteidiger Micki DuPont sowie Stürmer Spencer Machacek. Der 35-jährige Kanadier DuPont kehrt damit nach neun Jahren wieder zurück in die Hauptstadt. 2005 und 2006 hatte DuPont mit den Eisbären zweimal hintereinander die deutsche Meisterschaft gewonnen. Machacek wechselt vom Ligarivalen Augsburger Panther in die Hauptstadt.


Micki DuPont kommt trotz eines gültigen Vertrages ablösefrei vom Schweizer NLA-Team Kloten Flyers nach Berlin. Er spielte insgesamt fünf Jahre bei den Flyers und erreichte 2014 das Playoff-Finale.

"Wir haben sehr viele junge talentierte Verteidiger. Micki bringt uns mehr Erfahrung und Führungsqualität", sagt Stefan Ustorf über diese Verpflichtung. "Er ist ein Rechtsschütze, der mit seiner Spielstärke ein Element in unser Team bringen kann, das uns in der vergangenen Saison gefehlt hat."

Vergangenheit in der deutschen Hauptstadt

Dupont startete seine Karriere in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League (WHL) und wurde im Jahr 2000 von den Calgary Flames im NHL-Entry-Draft gezogen. In seinem ersten Jahr im Profieishockey gewann er mit den Saint John Flames die AHL-Meisterschaft Calder Cup. Bevor er 2003 nach Berlin wechselte, bestritt er 18 Partien für Calgary in der NHL.

Nach drei Finalteilnahmen und zwei Meistertiteln mit den Eisbären wechselte DuPont zurück nach Nordamerika. Dort spielte er fünf Mal für die Pittsburgh Penguins und St. Louis Blues, meistens aber in deren AHL-Farmteams. Die erste Station des Defenders nach seiner Rückkehr nach Europa 2008, war dann der Schweizer Spitzenclub EV Zug. 2012 und 2014 wurde er ins All Star Team der Schweizer Nationalliga A gewählt.

Micki Dupont wird bei den Eisbären Berlin wieder die Rückennummer 25 erhalten. Er kommt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen nach Berlin.

Beim Ligarivalen bedient

Mit Stürmer Spencer Machacek kommt ein 26-jähriger kanadischer Stürmer in die Hauptstadt, der in der vergangenen Saison in Augsburg bereits erste DEL-Erfahrungen gesammelt hat.

"Spencer Machacek ist ein hart arbeitender Stürmer, der sowohl in der Offensive als auch in der Defensive Akzente setzt", sagt der Sportliche Leiter der Eisbären, Stefan Ustorf. "Spencer wird körperliche Präsenz und Kampfgeist in unsere Mannschaft bringen. Er hat sich in der AHL bewiesen und ist in einem guten Alter. Wir wollen ihm helfen, sich als Spieler weiterzuentwickeln, denn davon würden wir auch profitieren."

Startschuss in Kanada

Machacek startete seine Karriere in der kanadischen Western Hockey League (WHL) bei den Vancouver Giants, mit denen er 2007 die kanadische Juniorenmeisterschaft Memorial-Cup gewann. Im gleichen Jahr wurde er in der dritten Runde des NHL-Entry-Drafts von den Atlanta Thrashers ausgewählt.

Bis 2011 pendelte der 1,85 Meter grosse und 91 Kilogramm schwere Flügelstürmer dann zwischen den Chicago Wolves und Atlanta. 2011 wechselte er zu den Winnipeg Jets und wurde von dort an die Columbus Blue Jackets weitergegeben. Dort kam er jedoch zu keinem NHL-Einsatz und wurde zum Farmteam der Pittsburgh Penguins nach Wilkes-Barre weitergeschickt.

Im vergangenen Jahr erhielt er einen Try-Out-Vertrag bei den Toronto Maple Leafs, kam dann aber im Oktober nach Augsburg. Insgesamt kommt er in der NHL auf 25 Spiele, zwei Tore und sieben Vorlagen.

Eishockey, Eishockeynews, Spieler EH, Eishockey Kategorie Top, Videos Eishockey, Eishockey Gerüchte Kat., Events, Eishockey Transfers, Draft, Teams