EHC Olten - finanziell alles im grünen Bereich

24.10.2014 07:00 |

Gelungene GV für die Solothurner. - EHCO

Trotz markant weniger Zuschauereinnahmen aufgrund des frühen Ausscheidens in den Playoffs konnte der Ertrag im Vergleich zum Vorjahr um fast 400'000 Franken gesteigert werden, womit Einnahmen von rund 4.7 Millionen Franken erzielt werden konnten und einen Gewinn von 3964,38 Franken mit sich zog. Das positive Ergebnis war unter anderem den höheren Einnahmen im Werbe-, Sponsoren- und Gönnerbereich zu verdanken.

Während der EHC Olten also weiterhin äusserst gesund wirtschaftet, könnte bald das Eigenkapital zum Problem werden. Dieses muss nämlich nach Vorgaben der Liga 15 Prozent des Aufwandbudgets betragen. Soll das Budget weiter gesteigert werden können, benötigt der EHCO mehr Eigenkapital oder einfacher gesagt mehr Aktienkapital. Der Verwaltungsrat tönte an der GV daher an, dass es die grosse Aufgabe sein wird, insbesondere Unternehmen davon überzeugen zu können, beim EHCO Aktien zu zeichnen.

Langjährige verdankt

Mit CFO Stefan Scherer und Revisor Bruno Gubler wurden zwei langjährige, wichtige Mitglieder des Oltener Klubs verdankt. Beide sind seit zehn Jahren in ihrer Funktion tätig und haben somit den gesamten Aufstieg des EHCO miterlebt und mitgemacht. Damals vom Selbstmordkommando bis heute zu einem gesunden und erfolgreichen Verein, wie es Verwaltungsratspräsident Benvenuto Savoldelli ausführte. Die beiden bleiben dem Verein weiterhin in ihren Funktionen erhalten.

Verabschiedungen gab es ebenfalls deren zwei: Markus Lack hat seinen Rücktritt aus dem Sportteam bekannt gegeben. Und Verwaltungsrat Andreas Niklaus hat seine Demission eingereicht, womit der Verwaltungsrat nun aus den bisherigen Benvenuto Savoldelli, Patrick Saunier, Roger Rettenmund und Daniel Rhiner besteht.

Eishockey, Eishockeynews, Spieler EH, Eishockey Kategorie Top, Videos Eishockey, Eishockey Gerüchte Kat., Events, Eishockey Transfers, Draft, Teams