Frauen: Lugano und ZSC Lions vor Finaleinzug

16.02.2015 11:15 |

Die Zürcherinnen greifen nach dem Titel. - lions-frauen.ch

Meister Lugano und Herausforderer ZSC Lions stehen mit einem Bein im Playoff-Final der Swiss Women's Hockey League. Die beiden Favoriten hatten allerdings bei mindestens einem ihrer beiden Siege gegen Bomo Thun respektive Reinach mehr Mühe als erwartet.

Lugano kam im ersten Halbfinal zuhause nur zu einem knappen 4:3-Sieg. Bomo Thun, der krasse Aussenseiter, der die letzten acht Direktbegegnungen seit Oktober 2012 mit einem Torverhältnis von 15:87 verloren hatte, glich die Tessiner Führung zweimal aus. Das Game Winning Goal schoss die amerikanische Verteidigerin Jordan Brickner dreieinhalb Minuten vor Schluss. In der Auswärtspartie vom Sonntag liess Lugano in Thun allerdings nichts (mehr) anbrennen und gewann klar mit 5:0.

Zu Hause dominant, auswärts mit Mühe

Umgekehrt liefen die Spiele zwischen den ZSC Lions und Reinach: Der Zürcher Serienmeister dominierte im ersten Halbfinal die Aargauerinnen klar mit 7:1. Auswärts allerdings hatten die Zürcherinnen mehr Mühe, lagen 1:3 zurück, sicherten sich jedoch ab Spielmitte mit drei Toren (zweimal Liga-Topscorerin Isabel Ménard und einmal Reica Staiger) den knappen Sieg und damit die 2:0-Führung in der Serie.

Während die ZSC Lions am kommenden Samstag im Heimspiel den dritten Sieg und damit die Final-Qualifikation anstreben, wird Lugano das dritte Spiel gegen Bomo Thun erst am 1. März austragen können. Die Tessinerinnen spielen am kommenden Wochenende das Finalturnier um den European Women’s Champion Cup in Espoo (Fi).

Uni Neuchâtel vor Klassenerhalt

Im Playout-Final steht Université Neuchâtel vor dem Ligaerhalt: Die Neuenburgerinnen schlugen Weinfelden zuhause mit 5:2 und auswärts mit 3:0. Die dritte Partie steht am kommenden Samstag auf dem Programm.

Resultate:
SWHL, Playoff-Halbfinals: ZSC Lions – Reinach 7:1 (2:0, 3:1, 2:0). Reinach – ZSC Lions 3:4 (1:1, 2:2, 0:1). Stand: 2:0. – Lugano - Bomo Thun 4:3 (1:1, 1:1, 2:1). Bomo Thun – Lugano 0:5 (0:1, 0:2, 0:2). Stand: 2:0.

Playout-Final: Université Neuchâtel – Weinfelden 5:2 (0:1, 3:0, 2:1). Weinfelden – Université Neuchâtel 0:3 (0:1, 0:1, 0:1). Stand: 2:0.

Sport Allgemein, Roger Federer, Stanislas Wawrinka, Belinda Bencic, Sauber, Golf, Sport Top Front, Sport, Sport Kategorie Top, Unihockey