Fuchs schuld an Auffahrkollision in Maienfeld

22.10.2015 08:08 | Von: Kantonspolizei Graubünden

Auf der Hauptstrasse zwischen Landquart und Maienfeld ist es am Mittwochnachmittag zu einer Auffahrkollision mit drei Fahrzeugen gekommen. Die Kantonspolizei Graubünden sucht den Lenker eines weissen Skoda.


Kurz nach 13.30 Uhr fuhren mehrere Fahrzeuge von Landquart Richtung Maienfeld. Nach der Abzweigung Richtung Jenins, auf der Höhe der Örtlichkeit Rossriet, rannte plötzlich ein Fuchs von rechts auf die Strasse. Gemäss mehreren Auskunftspersonen kollidierte das Tier dabei mit einem weissen Skoda. Die Lenkerin des nachfolgenden Personenwagens bremste ab, worauf es zu einer Auffahrkollision mit zwei weiteren Fahrzeugen kam.

Verletzt wurde niemand, die Fahrzeuge wurden aber zum Teil total beziehungsweise stark beschädigt.

Zeugenaufruf

Um den Sachverhalt vollständig abklären zu können, sucht die Kantonspolizei Graubünden den weissen Skoda, der mit dem Fuchs kollidierte. Das Fahrzeug hat Bündner Kontrollschilder und am Heck mehrere Aufkleber des HC Davos. Die Lenkerin oder der Lenker meldet sich bitte beim Verkehrsstützpunkt Chur (Telefon 081 257 72 50). 

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland