Les Crosets: Skifahrerin von Lawine mitgerissen

13.02.2016 19:10 | Von: Kantonspolizei Wallis

Am Samstag gegen 13.00 Uhr wurde eine Skifahrerin ausserhalb der markierten Piste von einer Lawine mitgerissen. Der Rettungskolonne der TéléChampery gelang es die Skifahrerin zu bergen.


Eine Schweizer Familie mit Wohnsitz in der Westschweiz, verliess die markierten Pisten. Die Eltern mit ihren zwei Kindern verliessen die markierten Pisten, obwohl die Lawinengefahr als erheblich oder gross eingestuft wurde. Die Lawine löste sich in der Region Chaupalin und verschüttete die Mutter.

Unverzüglich vor Ort, konnten die Rettungskräfte TéléChampéry, die mit dem einem Reko-System ausgerüstete verschüttete Skifahrerin, in weniger als 20 Minuten 80 cm tief unter dem Lawinenkegel lokalisieren und bergen.

Dank der raschen Intervention der Patrouilleure der TéléChampéry konnte die Frau rasch geborgen werden. Sie blieb unverletzt. Sie wurde noch vor Ort von den Spezialisten und einem Arzt der Air-Glaciers betreut.

Die Lawine löste sich in einem Tal (Ausmasse: 30 Meter breit, 40 Meter lang, Abrisskante mehr als 1 Meter).

Vorsicht ist geboten!

Die starken Schneefälle, verbunden mit starken Winden, bildeten Schneeverwehungen. Je nach Region ist die aktulle Lawinengefahr "erheblich" bis "gross". Bei den aktuellen Wetter- und Schneeverhältnissen wird, wie bereits am Morgen mitgeteilt, vom Verlassen der markierten Pisten abgeraten.

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland