Liechtenstein: Phishingattacke über WhatsApp

15.10.2015 11:45 | Von: Landespolizei Fürstentum Liechtenstein

Durch eine aktuelle Phishingattacke über WhatsApp gibt es auch erste Opfer in Liechtenstein.


Betrüger haben eine täuschend echt aussehende Umfrage der Detailhändlerin Migros erstellt und für die Teilnahme einen Einkaufsgutschein über den Betrag von 500 Franken in Aussicht gestellt. Hinter dieser aus vier Fragen bestehenden Umfrage verbirgt sich jedoch keine Chance auf einen Gutschein, sondern ein gut getarnter Phishingversuch.

Nach dem Beantworten der Fragen sollen die Teilnehmer die Umfrage zehnmal auf WhatsApp teilen und die Adressaten eingeben. In einem weiteren und schliesslich entscheidenden Schritt werden die Opfer auf eine andere Webseite umgeleitet und aufgefordert, die eigene Mailadresse sowie die Handynummer einzugeben. Damit wird ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen, wie ganz unten auf der Seite in fehlerhaftem Deutsch zu lesen ist.

Die Landespolizei rät, diese Nachricht umgehend zu löschen und keinesfalls die eigene Mailadresse sowie die Handynummer anzugeben. Geschädigte Personen können sich mit der Landespolizei unter +423/ 236 71 11 oder info@landespolizei.li in Verbindung setzen. 

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland