Meilenstein bei der Sanierung Bellevue/Quaibrücke

26.10.2015 10:36 | Von: Stadt Zürich

Wichtiger Meilenstein bei der Sanierung Bellevue/Quaibrücke: Seit heute 6 Uhr kann der Verkehr wieder wie früher rund ums Bellevue und über die Quaibrücke zirkulieren. Und ab Donnerstag, 29. Oktober 2015, ist auch das Abbiegen vom Bürkliplatz in den Stadthausquai wieder möglich.


Während einem halben Jahr mussten alle Verkehrsteilnehmenden rund ums Bellevue und bei der Quaibrücke grössere Einschränkungen in Kauf nehmen. Doch seit heute um 6 Uhr gehört dieser Umstand der Vergangenheit an. Dank dem zügigen Voranschreiten der Bauarbeiten und der günstigen Witterung konnte die Umstellung zum frühesten geplanten Termin erfolgen. Somit kann der Verkehr wieder vom Limmat-/Utoquai in den Utoquai in Richtung Rapperswil und von der Quaibrücke via Schöckstrasse weiter in die Rämistrasse gelangen. Für Fussgängerinnen und Fussgänger sind die ebenerdigen Verbindungen zwischen der ÖV-Haltestelle Bellevue und dem Seeufer, zwischen dem Sechseläutenplatz und dem Seeufer sowie zwischen dem Bürkliplatz und dem Stadthausquai wieder benutzbar.

Ab Donnerstag, 29. Oktober 2015, ist dann auch das Linksabbiegen vom Bürkliplatz in den Stadthausquai wieder möglich. Im Bereich Bellevue/Brücke finden in den nächsten Wochen noch Bau-arbeiten beim seeseitigen Trottoir/Radweg statt. Dies hat für Velofahrende sowie Fussgängerinnen und Fussgänger punktuell Einschränkungen zur Folge. Die Verkehrsführung erfolgt gemäss örtlicher Signalisation.

Die Verkehrsführung im Baustellenbereich sowie die Umleitungsrouten, auf denen zahlreiche Steuerungen der Verkehrsregelungsanlagen angepasst wurden, haben sich während allen Bauphasen bewährt. Die Dienstabteilung Verkehr dankt allen Verkehrsteilnehmenden für die Geduld und das Verständnis für die durch die veränderte Verkehrsführung entstandenen und unvermeidlichen Beeinträchtigungen.

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland