Mesocco GR - Frontalcrash im Tunnel Benabbia fordert zwei Verletzte

30.06.2017 10:45 | Von: Kantonspolizei Graubünden

In Mesocco GR sind am Donnerstagnachmittag auf der Autostrasse A13 im Tunnel Benabbia ein Motorrad und ein Personenwagen frontal kollidiert. Zwei Personen wurden dabei verletzt.


Ein 51-jähriger Motorradlenker und seine 46-jährige Sozia fuhren kurz vor 17 Uhr auf der Südspur der A13 in den Tunnel Benabbia. In einer leichten Rechtskurve kam das Motorrad auf der nassen Fahrbahn ins Rutschen. Es kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit einem entgegenkommenden Personenwagen.

Während der Motorradlenker mit mittelschweren und die Sozia mit leichten Verletzungen auf der Fahrbahn liegen blieben, schleuderte das Motorrad zuerst gegen die Tunnelwand und dann zurück über die Südspur.

Ein nachfolgendes Motorrad touchierte dieses und kam zu Fall, Lenker und Beifahrerin blieben unverletzt. Zwei Ambulanzen brachten die beiden Verletzten ins Spital San Giovanni nach Bellinzona. Der Lenker des Personenwagens blieb unverletzt. Die Motorradfahrerinnen und -fahrer gehörten zu einer Gruppe aus Polen.

Tunnel Benabbia zwei Stunden gesperrt

Während der Bergungsarbeiten wurde der Verkehr, ausgenommen Schwerverkehr, für zwei Stunden über die Kantonsstrasse durch Mesocco umgeleitet. Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei Graubünden und zwei Ambulanzen ein Notarzt, Mitarbeitende des Tiefbauamtes Graubünden sowie ein Abschleppdienst.

Artikelfoto: Kantonspolizei Graubünden

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland