Messer-Attacken auf junge Frauen im Rhein-Erft-Kreis

02.06.2015 12:16 |

Die speziell eingerichtete Ermittlungsgruppe arbeitet auf Hochtouren.


Der Täter tritt als Radfahrer in Erscheinung. - Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis/Jochen Tack

Seit Oktober wurden acht junge Frauen in der Ortslage von Erftstadt-Liblar (Nordrhein-Westfalen) von einem Unbekannten mit Gegenständen, auch einem Messer, zum Teil nicht unerheblich verletzt. Der Täter tauchte unvorhersehbar in der Dunkelheit an unterschiedlichen Orten als Radfahrer auf. In der Regel verletzte er junge Frauen im Vorbeifahren. Es handelt sich um einen Mann mittleren Alters und schlanker Statur. Er trug meist einen Kapuzenpullover.

Die Polizei bittet vor allen Dingen junge Frauen darum, zur Nachtzeit nicht alleine unterwegs zu sein. Ausserdem sucht sie Zeugen, die Hinweise zu dem Unbekannten geben können. Insbesondere werden Zeuginnen gebeten, sich bei der Polizei zu melden, wenn sie ungewöhnliche Begegnungen mit einem Radfahrer hatten oder selbst Opfer wurden und dies bislang nicht angezeigt haben.

Jeder Hinweis kann wichtig sein!

Die Ermittlungsgruppe befindet sich beim Kriminalkommissariat Kerpen und ist über Telefon 02233 52-0 erreichbar. In dringenden Fällen sollten die Hinweise direkt über Notruf 110 an die Einsatzleitstelle gegeben werden.

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland