Reiten bei Frauen Sportart mit den zweitmeisten Verletzungen

08.04.2014 19:32 |

Achtung Frauen: Häufige Verletzungen beim Reiten! - romanroznovsky

Beim Pferdesport verletzen sich in der Schweiz jährlich knapp 8'000 Personen, durchschnittlich zwei davon gar tödlich. Hauptbetroffene sind für einmal die Frauen. Weitere Fakten zu Unfallgeschehen, Risikofaktoren und Präventionsempfehlungen finden sich in der neuen Sicherheitsanalyse der bfu – Beratungsstelle für Unfall-verhütung. Anfänger finden in der neuen Publikumsbroschüre Tipps zum sicheren Pferdesport.

Pferde sind Lebewesen und kein Sportgerät – ein wesentlicher Unterschied zu den meisten anderen Sportarten. Beim Reiten stehen Sport, Natur und die Liebe zum Tier in Einklang. Eine Kombination, die vor allem das weibliche Geschlecht fasziniert: Rund 90 Prozent der 140'000 Reitenden in der Schweiz sind Frauen. Freizeitreiten ist bei ihnen die Sportart mit den zweitmeisten Verletzungen - nach dem Skifahren und vor dem Snowboarden. Der Hergang bei Reitunfällen ist meist ein Sturz vom Pferd. Dabei ziehen sich die Reiterinnen am häufigsten Verletzungen an Rumpf, Schultergürtel und Oberarm zu. Kopfverletzungen machen den grössten Teil der Blessuren mit schweren oder gar tödlichen Folgen aus.

Die Grösse, das Gewicht und die Trittkraft des Pferdes vermögen Energien freizusetzen, die beim Menschen zu (schweren) Verletzungen führen können. Der angeborene Fluchtinstinkt sowie die Verteidigung mit Huftritten und Bissen bergen Gefahren. Viel Erfahrung, Übung und Wissen sind daher Voraussetzung für einen sicheren Umgang mit dem Pferd. Gerade deshalb haben Kinder und Anfänger ein noch höheres Verletzungsrisiko.

Die bfu hat aufgrund dieser Risikofaktoren verschiedene Präventionsempfehlungen erarbeitet - beispielsweise sollten Kinder und Anfänger immer beaufsichtigt werden. Die wichtigsten Tipps, wenn Sie mit dem Reiten beginnen wollen:

  • Lassen Sie sich in einem fachlich kompetenten Reitbetrieb oder Verein ausbilden. So lernen Sie nicht nur Reiten, sondern auch den Umgang mit dem Pferd, seine Pflege sowie die Handhabung des Materials.

  • Vergessen Sie nicht, dass Verhalten und Reaktionen von Pferden manchmal unberechenbar sind.

  • Tragen Sie beim Reiten einen Reithelm, Reitstiefel/-schuhe und eine Schutzweste.
Schweiz, Produkterückruf, Gesundheit, Partyleben, Beruf, Geld/Reichtum, Urlaub, Gesellschaft, Freizeit & Erholung TOP , Gesundheit Front Top