Rücktritte in Stuttgarts Aufsichtsrat

13.10.2015 11:55 | Von: VfB Stuttgart 1893

Der Aufsichtsrat des VfB Stuttgart 1893 e.V. bleibt voll beschlussfähig.


Dr. Joachim Schmidt und Dr. Eduardo Garcia haben am gestrigen Montag die Gremien des VfB Stuttgart darüber informiert, dass sie mit sofortiger Wirkung ihre Aufsichtsratsmandate niederlegen und von ihren Ämtern als Vorsitzender des Aufsichtsrats und als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats zurücktreten.

Dr. Joachim Schmidt: "Ich ziehe damit die Konsequenz aus der nicht erfolgten Entlastung des Aufsichtsrats bei der Mitgliederversammlung des VfB Stuttgart am letzten Sonntag. Offensichtlich wollte ein grosser Teil der anwesenden Mitglieder einen personellen Neuanfang, dem möchte ich nicht im Wege stehen. In den vergangenen 13 Jahren war ich mit grosser Freude und Leidenschaft für den VfB tätig, ich werde dem Verein auch weiter eng verbunden bleiben."

Dazu der Ehrenratsvorsitzende des VfB Stuttgart Hermann Ohlicher: "In seiner 13-jährigen Amtszeit hat sich Dr. Schmidt grosse Verdienste um den Verein erworben. Unter anderem im Zusammenhang mit dem Umbau der Mercedes-Benz Arena in ein reines Fussballstadion und auch hinsichtlich der Partnerschaft der Daimler AG mit unserem Verein. Die aktuelle Besetzung des Vorstands trägt auch seine Handschrift. Wir haben grossen Respekt vor seiner Entscheidung und danken ihm für seinen Einsatz für den VfB."

Herzensangelegenheit

Dr. Eduardo Garcia: "Mein Engagement beim VfB, sowohl als Mitglied des Aufsichtsrats, als auch als Partner und Sponsor des Vereins war für mich immer eine Herzensangelegenheit. Ich habe schon in der Jugend das Trikot unseres Vereins getragen und werde auch in Zukunft ein VfBler bleiben."

Hermann Ohlicher: "Dr. Garcia hat sich in einer schwierigen Situation als Hauptsponsor und Gremiumsmitglied zum VfB bekannt und ist dem VfB Stuttgart als Sponsor verbunden. Auch die Unterstützung unserer Jugendmannschaften und sein soziales Engagement sind vorbildlich. Hierfür danken wir ihm sehr. Sowohl Dr. Schmidt als auch Dr. Garcia haben ihren Teil zu einem offenen und konstruktiven Austausch zwischen den Gremien beigetragen. Jetzt gilt es in der Vereinsführung alle Kräfte zu bündeln, um die sportlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen zu meistern."

Hartmut Jenner, Wilfried Porth und Martin Schäfer, die dem Aufsichtsrat seit 2014 angehören, bilden den zukünftigen Aufsichtsrat des VfB Stuttgart, und dieser ist in dieser Besetzung satzungsgemäss bis zur nächsten Mitgliederversammlung voll beschlussfähig.

Fussball, News, Verträge, News, News, Verletzungen, Pressemitteilungen, News, News, Gerüchte