Seat Arona - modern und urban

27.06.2017 11:18 | Von: Seat

Der neue Seat Arona ist da! Das neueste Modell des spanischen Automobilherstellers wurde erstmals bei einer Medienveranstaltung in Barcelona vor 250 internationalen Journalisten präsentiert. Der breiten Öffentlichkeit wird der neue Seat Arona zum ersten Mal im September auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt vorgestellt.


Der Seat Arona ist nach dem überarbeiteten Leon und dem neuen Ibiza das dritte neue Modell der Marke im Jahr 2017. Damit setzt Seat die grösste Produktoffensive seiner Geschichte fort. Teil davon sind auch der Seat Ateca, mit dem Seat erstmals ins SUV-Segment vorgestossen ist, und der geplante grosse SUV oberhalb des Ateca, der 2018 angekündigt ist.

Ein Auto, zwei Gesichter: der perfekte Crossover

Der neue Seat Arona reiht sich als kleiner Bruder des Ateca perfekt in die Familie der SUV-Modelle ein. Als solcher vereint er gekonnt die Vorteile, die seine kompakten Abmessungen im Stadtverkehr mit sich bringen, mit Crossover-Eigenschaften, die ihn auch für Fahrten über die Stadtgrenzen hinaus prädestinieren.

Im Alltag glänzt der Arona folglich mit Eleganz, Geräumigkeit, hohem Nutzwert und Komfort, wohingegen er am Wochenende seine Abenteuerlust, Robustheit, Sportlichkeit und Effizienz unter Beweis stellen kann. Komplettiert wird dieses Angebot durch ein Bündel an innovativen technischen Lösungen im Bereich der Fahrsicherheit und der Konnektivität, die in dieser Form bisher höheren Fahrzeugkategorien vorbehalten waren.

Attraktives und unverwechselbares Design

Das attraktive und unverwechselbare Seat Design trägt seinen Teil zur Anziehungskraft dieses Autos bei. Zweifellos wird es dem sportlich-dynamischen Anspruch und der Finesse der spanischen Automarke gerecht - von der grossen Bandbreite an Individualisierungsmöglichkeiten ganz zu schweigen. Der Arona wird exklusiv in Martorell, dem Werk mit dem grössten Produktionsvolumen in Spanien, gefertigt. Für Seat spielt er eine Schlüsselrolle im Bestreben, den Markenauftritt zu stärken und den Absatz weiter zu steigern.

"Wir bei Seat lassen nicht locker. Wenn unser grosser SUV auf den Markt kommt, werden wir im Zuge der grössten Produktoffensive unserer Unternehmensgeschichte im Zeitraum von zweieinhalb Jahren durchschnittlich alle sechs Monate ein neues Fahrzeug auf den Markt gebracht haben. Die Investitionen und F&E-Ausgaben für den neuen Ibiza und den Arona belaufen sich auf insgesamt 900 Millionen Euro", sagt Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender von Seat S.A.

"Diese Ausgaben sind Teil einer Investitionssumme von insgesamt 3,3 Milliarden Euro im Zeitraum 2015-2019. Der Verkauf des neuen Ibiza ist bereits erfolgreich gestartet, der Arona feiert auf der IAA in Frankfurt Premiere."

Der neue Seat Arona ist das erste auf der A0-Plattform basierende Modell von Seat im boomenden Marktsegment der kompakten Crossover, in dem sich die Nachfrage seit 2015 vervierfacht hat.

Paradebeispiel für Vielseitigkeit

Doch der Arona lässt sich nicht in eine Schublade stecken. Vielmehr ist er ein echtes Paradebeispiel für Vielseitigkeit. Mit seinen kompakten Abmessungen und dem Gefühl von Sicherheit und Kontrolle, das die hohe Sitzposition und das moderne Design mit sich bringen, eignet er sich perfekt für den täglichen Stadtverkehr. Doch auch für Spass und Abenteuer ist er jederzeit zu haben.

Mit seinem kraftvollen Crossover-Look ist der Arona ist ein Automobil, das sowohl in der Stadt als auch auf dem Land funktioniert. Ein Fahrzeug, das voller Technik steckt und gleichzeitig bequem, geräumig, sicher, dynamisch, individualisierbar und universell einsetzbar ist. Ein Auto mit leichtem Ein- und Ausstieg, in dem sich zudem Gepäck ganz einfach und unkompliziert verstauen lässt.

Immer für ein Abenteuer bereit

In Sachen passiver Sicherheit bewegt sich der neue Seat Arona auf höchstem Niveau - und das bei Sicherheitsstandards, die immer anspruchsvoller werden. "Wir sind sicher, dass der neue Seat Arona in Sachen Fahrdynamik, Komfort, Sicherheit und moderner Technologie die perfekte Antwort auf die Anforderungen unserer Kunden von heute ist. Abermals setzen wir in diesem Segment neue Standards", sagt Dr. Matthias Rabe, Vorstand Forschung und Entwicklung bei Seat S.A.

Der neue Arona bietet alle Fahrassistenz- und Infotainmentsysteme, die Seat Kunden bereits von anderen Seat Modellen kennen und zu schätzen gelernt haben. Hierzu zählen unter anderem das Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" mit City-Notbremsfunktion und Fussgängererkennung, die automatische Distanzregelung (ACC), Start-Stopp-Technologie, Berganfahrassistent, Müdigkeitserkennung, Regen- und Lichtsensor, die Multikollisionsbremse sowie das schlüssellose Schliess- und Startsystem "Kessy".

Ebenfalls an Bord sind eine präzise und hochwertige Rückfahrkamera, ein 8-Zoll-Touchscreen mit Glasoberfläche und die induktive Lademöglichkeit für das Smartphone mit Aussenantennenanbindung und GSM-Empfangsverstärker.

Optional verfügbar sind zudem der Ausparkassistent, ein Totwinkelassistent und die neueste Generation des Parklenkassistenten, der sowohl bei Längs- als auch bei Querparklücken funktioniert.

Markante Proportionen dank grosszügiger Abmessungen

Der SEAT Arona ist 4,138 mm lang und damit 79 mm länger als der neue Ibiza. Noch stärker unterscheiden sich die beiden Modelle in der Höhe. Hier überragt der Arona den Ibiza um 99 mm. Damit bietet der neue SEAT Arona nicht nur eine grössere Bodenfreiheit für Offroad-Abenteuer, sondern auch mehr Kopffreiheit vorne und hinten - vor allem aber einen grösseren Kofferraum mit 400 Litern Ladevolumen.

Ein weiteres charakteristisches Merkmal ist der Fahrersitz, der um 52 mm erhöht wurde, was gleich zwei Vorteile bietet: Einerseits ermöglicht die höhere Sitzposition einen besseren Überblick über den Verkehr; andererseits erleichtert sie das Ein- und Aussteigen. Die Sitze für die Mitfahrer liegen ebenfalls 62 mm höher. Die Kopffreiheit ist vorne um 37 mm und hinten um 33 mm gegenüber dem Ibiza gewachsen. Zudem liegt der Arona 15 mm höher auf der Strasse. Auch die Windschutzscheibe ist etwas steiler angestellt als beim Ibiza, um den Innenraum des Fahrzeugs noch geräumiger zu machen.

MQB-A0-Plattform als technischer Schlüssel

Der Schlüssel zu den wesentlichen Verbesserungen in Sachen Geräumigkeit und Fahrdynamik ist die neueste Technologie des Volkswagen Konzerns: die MQB-Plattform (Modularer Querbaukasten). Die MQB-A0-Plattform ermöglicht mehr Flexibilität in der Produktion und eine robustere Ausführung der dort produzierten Fahrzeuge. Zudem ermöglicht sie es, verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Karosserietypen innerhalb desselben Segments und auf derselben Fertigungslinie zu produzieren.

Auch unterschiedliche Radstände innerhalb derselben Plattform sind mit ihrer Hilfe möglich. Ein Teil der Investitionen und F&E-Ausgaben von Seat in den vergangenen Jahren floss in die Anpassung der Linie 1 des Standorts Martorell an das neue MQB-A0-Fertigungsverfahren, sodass Seat nun als erstes Unternehmen des Volkswagen Konzerns diese Technologie nutzen kann.

Immer verbunden und gut vernetzt

In Sachen Konnektivität setzt der Seat Arona auf Apple CarPlayTM, AndroidAutoTM und MirrorLinkTM. Das Premium-Soundsystem des neuen Seat Arona, BeatsAudioTM Soundsystem, verfügt über 6 High-End-Lautsprecher, einen 300-W-Verstärker mit acht Kanälen und einen Subwoofer im Kofferraum.

Wie der Leon, der Ateca und der Ibiza ist auch der neue SEAT Arona in den Ausstattungs-varianten Reference, Style, XCELLENCE und FR erhältlich.

Die duale Farbwahl für die LED-Innenraumbeleuchtung (rot und weiss) und die 2-Zonen-Climatronic mit Air-Care-Filter stehen für den Arona ebenfalls zur Verfügung, wobei die dreieckigen, ikonischen Frontscheinwerfer dem neuen Arona mit ihrer Farbgebung und hervorragenden Leuchtkraft ein unverkennbares Äusseres verleihen.

Am Heck kommt ebenfalls LED-Technologie zum Einsatz, die im Zusammenspiel mit den Doppelrückleuchten für eine besonders grosse optische Breite sorgt. Die Ausstattungsvariante FR umfasst optional ein Fahrwerk mit "Drive Select" - elektronisch ansteuerbare Stossdämpfer, die über zwei Einstellmöglichkeiten verfügen (Normal und Sport). Das Seat Fahrprofil "Drive Profile" lässt die Wahl zwischen vier Fahr-Modi: Normal, Sport, Eco und Individual. Um die Konfiguration des neuen Seat Arona zu erleichtern, ist die Sonderausstattung in einzelne Ausstattungspakete gegliedert.

Vielseitigkeit ohne Kompromisse

Unter emotionalen Aspekten bietet der Arona den Nervenkitzel, den Autofahrer früher bei dreitürigen Autos suchten, verfügt dabei jedoch zugleich über das Platzangebot und die Ladekapazität eines Familienautos. Auch mit dem Ateca hat der Arona einiges gemein. Schliesslich ist er dessen kleiner Bruder in der Reihe der SUV-Modelle, während das grösste Familienmitglied 2018 lanciert werden wird.

Die robuste Frontpartie des Arona folgt beispielsweise derselben Struktur wie der Ateca, jedoch mit einem noch ausgeprägteren dreidimensionalen Look, ohne dabei aggressiv zu wirken. Das Kennzeichen ist zudem an der Heckklappe angebracht, was ein widerstandsfähigeres Design des Stossfängers ermöglicht und das Fahrzeug optisch nach oben hin streckt.

Alejandro Mesonero, Designchef bei Seat: "Wir wollten für den neuen Seat Arona ein Crossover-Gefühl kreieren. Er soll ein robustes Auto für den Alltag, für den Grossstadtdschungel, sein. Deshalb hat er Designdetails wie besonders strapazierfähige Stossfänger und Radläufe bekommen. Hinzu kommen die dunkel gefärbten Seitenschweller aus Gummi sowie die Dachreling und der zusätzliche Schutz in Aluminiumoptik an der Unterseite der Stossfänger."

Horizontale Proportionen, starke Persönlichkeit

Keine Frage: Dieses Auto hat seine eigene Persönlichkeit. Dies zeigt sich auch im Innenraum, der sich durch seine horizontalen Proportionen auszeichnet, die die Grösse des Autos betonen und das Gefühl von Geräumigkeit und Grosszügigkeit noch verstärken. Ein Eindruck, der durch die handwerkliche Finesse, die vom Seat Interieur Design Team an den Tag gelegt wurde, zusätzlich untermauert wird: Alle Details wurden mit besonderer Sorgfalt ausgeführt, um die wahrgenommene Qualität des neuen Seat Arona zu verbessern und hervorzuheben.

Das Konzept der hochliegenden Mittelkonsole rückt diese optisch in den Vordergrund. Das wirkt sich auch positiv auf die Sicherheit und die Ergonomie aus, da im Arona alle Bedienelemente so positioniert sind, dass der Fahrer beim Fahren den Blick kaum von der Fahrbahn abwenden muss.

Besonderes Augenmerk wurde dabei von den Entwicklern und Designern auf die Gestaltung des Fahrersitzes und des Cockpits gelegt. Sämtliche Instrumente im Arona sind konsequent auf den Fahrer ausgerichtet. Alle wichtigen Bedienelemente befinden sich in seiner unmittelbaren Reichweite. So sind Einstellungen einfacher vorzunehmen, was die Sicherheit an Bord zusätzlich erhöht. Die Sitze im Arona sind bequem und erhöhen zusätzlich das Sicherheitsgefühl aller Mitfahrer, da sie die Insassen hervorragend in Position halten.

Exklusive Stoffe und Farben

Die Stoffe, Schattierungen und Farben wurden exklusiv für den neuen Seat Arona entwickelt. Die Farben und Ausstattungsvarianten für das Interieur bieten viele Personalisierungsmöglichkeiten. Bei der Kundenansprache spielen die vielfältigen Möglichkeiten, die der Arona in puncto Personalisierung bietet, eine grosse Rolle. Denn: Hinsichtlich der Kundenerwartungen ist heutzutage ein klarer Trend zur Fahrzeug-Individualisierung erkennbar.

68 mögliche Farbkombinationen

Farblich ist der Arona in zwei unterschiedlich lackierte Bereiche eingeteilt: die untere Karosserie einerseits und das Dach sowie die A- und die C-Säulen andererseits. Zur bestehenden Farbpalette für die Karosserie kommt Eclipse Orange hinzu. Das Dach ist in Grau, Schwarz, Orange oder in derselben Farbe wie die Karosserie erhältlich. Insgesamt gibt es 68 mögliche Farbkombinationen.

Doch damit nicht genug der Individualität: Prominent auf der C-Säule ist eine x-förmige Grafik in das Blech eingraviert, um den Crossover-Look des Arona gesondert zu betonen. Wie alle Modelle von Seat hat der Arona einen dynamischen, vielseitigen, innovativen und sportlichen Charakter, bietet darüber hinaus aber einen besonders grosszügig gestalteten Innenraum und ein äusserst breites Anwendungsspektrum.

Modernste Motoren, grosse Vielfalt

Die Stärken, die heute in Sachen Antriebstechnik mehr gefragt sind denn je, sind Effizienz und Verlässlichkeit. Alle Motoren, die für den neuen Seat Arona erhältlich sein werden, verfügen über Direkteinspritzung, Turboaufladung und eine Start-Stopp-Automatik. Es sind drei verschiedene Benzinmotoren erhältlich; bei allen ist der Motorblock aus Aluminium gefertigt.

Als Einstiegsvariante wird der Dreizylinder-1.0-TSI mit 95 PS in Kombination mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe angeboten. Derselbe Motor ist auch in einer Leistungsstufe zu 115 PS und in Kombination mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) erhältlich. Und schliesslich gibt es den neuen Vierzylinder-TSI-Motor mit 150 PS, der ausschliesslich mit der Ausstattungsvariante FR erhältlich ist und an ein 6-Gang-Schaltgetriebe gekoppelt ist.

Erdgasantrieb ist in Vorbereitung

Auf Seiten der Dieselaggregate ist der effiziente und vielfach bewährte 1.6 TDI erhältlich, der wahlweise 95 PS oder 115 PS leistet. Die 95-PS-Version kann mit 5-Gang-Schaltgetriebe oder mit 7-Gang-DSG kombiniert werden, die 115-PS-Version mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe.

Mitte 2018 wird schliesslich auch der mit komprimiertem Erdgas (CNG) betriebene, 90 PS starke 1.0-TSI-Motor für den Arona erhältlich sein. Seat bietet als erster Hersteller einen Motor dieses Typs in der Klasse der kompakten Crossover an.

Aufwärtstrend der Marke hält unvermindert an

Der Arona wird zweifellos seinen Teil dazu beitragen, dass der Aufwärtstrend der Marke weiter anhält: Der Absatz von Seat wächst stetig. Zwischen Januar und Mai 2017 lieferte Seat weltweit 201'300 Fahrzeuge aus. Dies entspricht einem Anstieg von 13,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Das Absatzwachstum sorgte im ersten Quartal des Jahres für eine Steigerung des Umsatzes von Seat um 20,2 Prozent auf eine Rekordsumme von 2'487 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen zudem das höchste operative Ergebnis in seiner Geschichte. Der Betriebsgewinn von Seat lag in den ersten drei Monaten 2017 bei 56 Millionen Euro und damit 4,1 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahreszeitraums.

Artikelfoto: Seat

Jetzt Aktuell, Produkterückruf, Unwetter, Schweiz, Verkehr, Erdbeben, Wetter, Ausland, Wirtschaft, Motor Top Front