Alleincrash in Mettmenstetten mit 200'000 Franken Sachschaden

14.10.2015 12:38 | Von: Zuger Polizei

Ein Selbstunfall auf der Autobahn führte zu Folgeunfällen. Der Sachschaden beträgt rund 200'000 Franken.


Selbstunfall in Mettmenstetten. - Zuger Polizei

Am Dienstag kurz nach 23.30 Uhr verlor ein 24-jähriger Lenker auf der A4 kurz vor der Ausfahrt Affoltern am Albis die Herrschaft über sein Auto. Dieses prallte in die Mittelleitplanke und kam auf der Überholspur zum Stillstand.

Die nachfolgenden Fahrzeuge mussten abbremsen, worauf es zu zwei weiteren Kollisionen zwischen vier Autos kam. Fünf von den zwölf beteiligten Personen verletzten sich leicht. Sie wurden von verschiedenen Rettungsdiensten zur Überprüfung ins Spital gebracht. An den fünf Fahrzeugen und den Leiteinrichtungen entstand Sachschaden von rund 200'000 Franken.

Im Einsatz standen über zwanzig Personen des Rettungsdienstes Zug und Affoltern am Albis, des Strassenunterhalts, eines Abschleppunternehmens und der Polizei. Die Unfallstelle war während zwei Stunden nur einspurig befahrbar.

Der erwähnte ausserkantonale Autobahnabschnitt wird durch die Zuger Polizei betreut.

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland