Timo Helbling kehrt nach Kloten zurück

27.11.2017 10:31 | Von: asp

Der EHC Kloten ist aktuell intensiv an der Kaderplanung für die kommenden Saisons. Mit Verteidiger Timo Helbling konnte eine erste, wichtige Stütze verpflichtet werden. Mit diversen weiteren Spielern steht man in konkreten Verhandlungen. Die Ausschau nach passenden Spielern mit ausländischen Lizenzen für die kommende Saison hat ebenfalls bereits begonnen. Für die laufende Spielzeit ist man derweil intensiv auf der Suche nach einem passenden Stürmer.


Timo Helbling hat für die kommende Saison 2018/19 einen Vertrag beim EHC Kloten unterschrieben. Der erfahrene Nationalspieler stösst vom EV Zug zu den Zürcher Unterländern. Der EHC Kloten freut sich auf die Verstärkung in der Verteidigung. Headcoach Kevin Schläpfer zum Transfer: «Timo ist ein Leader auf und neben dem Eis. Er wird unsere junge Verteidigung mit seiner Erfahrung, einer gesunden Portion Aggressivität und seiner physischen Präsenz weiter stabilisieren.»

Timo Helbling ist ein Rückkehrer: Bereits in der Lock-Out-Saison 2004/05 spielte der 1.89 Meter grosse Verteidiger beim EHC Kloten, ehe er seine Karriere in Nordamerika fortsetzte. 2007 kehrte Helbling in die Schweiz zurück. Vor seinem Wechsel zum EV Zug war bereits ein Transfer zum EHC Kloten von beiden Seiten beabsichtigt. Sowohl der EHC Kloten wie auch Timo Helbling sind mit dem erneuten Kontrakt zufrieden: «Wenn es auch vor zwei Jahren nicht geklappt hat: Der Weg, den die Crew rund um Headcoach Kevin Schläpfer einschlagen möchte, überzeugt mich. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und auf die Gelegenheit, wieder in Kloten spielen zu dürfen», sagt Timo Helbling zu seinem Transfer in die Flughafenstadt.

Gerüst formen und mit passenden Ausländern verstärken

Der EHC Kloten baut aktuell das Gerüst für die kommenden Spielzeiten auf. Headcoach Kevin Schläpfer sucht gemeinsam mit den Verantwortlichen des Clubs die passenden Spieler. Kevin Schläpfer zum Prozess der Mannschaftsbildung: «Wir sind im Moment sehr intensiv an der Arbeit für die kommende Meisterschaft. Die Tatsache, dass viele Verträge diese Saison auslaufen, bringt automatisch den einen oder anderen Wechsel mit sich. Andererseits ist dies für mich als Headcoach auch die Chance, die Mannschaft so entstehen zu lassen, wie ich es mir vorstelle – natürlich innerhalb der vorgegebenen Leitplanken. Dies war mir aber schon vor meinem Antritt in Kloten bewusst.» Die Gespräche laufen sowohl mit eigenen Spielern wie auch mit Spielern, die in der Hockey-Schweiz nächste Saison noch vertragslos sind. Nach wie vor ist es die klare Absicht des EHC Kloten, möglichst viele, eigene Spieler aus den Elite-A Junioren in den Profibetrieb zu integrieren. Die Elite-A Junioren des EHC Kloten belegen aktuell nach Verlustpunkten den zweiten Rang hinter dem SCB Future in der Qualifikation. Bereits jetzt zeigen Junioren wie Weber und Egli, was sie auf höchster Stufe zu leisten vermögen. Schläpfer: «Diese Spieler wollen wir einbauen – sie kriegen bei uns die Eiszeit. Aber wir müssen sie so gut wie möglich auf diesem Weg begleiten. Deshalb sind die Überlegungen in den Transfers wohldurchdacht.»

Sobald der EHC Kloten Neuigkeiten im Zusammenhang mit Spielertransfers hat, erfolgt die entsprechende Nachricht an die Öffentlichkeit. 

Artikelfoto: EHC Kloten

Eishockey, slater_jim, hayes_ryan, guerra_uinter, sprunger_julien, lazarevs_michael, lersch_yannick, vauclair_tristan, liniger_michael, gailland_jeremy