Volero Zürich will endlich in die Final Four vorstossen

16.10.2015 16:43 | Von: Volero Zürich

Ende Oktober startet der zehnfache Schweizer Meister und Cupsieger Volero Zürich mit einem Heimspiel in die europäische Königsklasse (Donnerstag, 29. Oktober 2015, 20.00 Uhr, Saalsporthalle). Der Zürcher Club kündigte an der Auslosung Anfang Juli an, dass er nach vier Awards im organisatorischen Bereich am Ende dieser Saison auch sportlich auf dem Siegerpodest stehen wolle. Entsprechend zielgerichtet stellte Volero Zürich den Kader für die bevorstehende Saison zusammen.


Im "familiären" Pool D trifft Volero Zürich zuerst auf Uralochka-NTMK Ekaterinburg (RUS), das mit dem Mentor der ersten Volero-Stunde, der russischen Trainerlegende Nikolai Karpol, zurück nach Zürich kommt. Im Dezember steht mit RC Cannes (FRA) ein Team auf der Gegenseite, mit dem den Zürcher Club eine langjährige Partnerschaft verbindet - zahlreiche Volero-Spielerinnen sind Teil der französischen Erfolgsgeschichte. Als Abschluss Ende Januar empfangen die Zürcherinnen den Ausbildungspartnerverein Vizura Beograd (SRB). Dieser ist ein wichtiger Bestandteil der Nachwuchsstrategie des Schweizer Clubs. "Trotz des freundschaftlichen Verhältnisses zu den drei Clubs wird auch diese Gruppenphase eine Herausforderung", erklärt Volero-Präsident Stav Jacobi. "Dennoch sehen wir uns als klare Favoriten in dieser Gruppe!"

Das Ziel von Volero Zürich für die diesjährige Königsklasse ist klar: Die Qualifikation für das Final Four-Turnier, als Voraussetzung für den Kampf um die Krone. Auf dem Weg dorthin sieht Stav Jacobi rund sechs Spitzenteams, die den Zürcherinnen in der Playoff-Phase im Wege stehen könnten: Fenerbace Istanbul (TUR), Vakifbank Istanbul (TUR), Eczacıbaşı VitrA Istanbul (TUR), Chemik Police (POL) Dinamo Kazan (RUS) und Dinamo Moskau (RUS). "Wenn wir uns für die Final Four qualifizieren, ist alles möglich!" In den vergangenen zwei Jahren wurde Volero Zürich jeweils in den letzten Playoff-Runden vom späteren Champions-League-Sieger gestoppt. "Jetzt ist definitiv die Zeit gekommen, diese Hürde zu überwinden", betont Jacobi.

Weltelite trifft sich bei Volero Zürich

Am 7.Oktober 2015 stiessen endlich auch jene Athletinnen, die für ihre jeweiligen Nationalteams spielten, zum Zürcher Ensemble. Den ganzen Sommer über hatte ein Kernteam - Spielerinnen, die nicht an den Aktivitäten einer Nationalmannschaft teilgenommen hatten - in Zürich intensiv trainiert. Direkt nach Abschluss der Kontinentalmeisterschaften in Europa und Nordamerika reiste Volero Zürich für zehn Tage nach Belek (TUR) ins Trainingslager. Head Coach Avital Selinger nutzte den Aufenthalt im Gloria Sportzentrum auch für zwei Trainingsspiele gegen den russischen Meister Dinamo Kazan. Beide Testspiele konnte Volero Zürich jeweils mit 3 zu 1 für sich entscheiden.

Mit im Kader stehen auch die frischgebackene Europameisterin aus Russland, Ekaterina Orlova (Mittelblock), und die beiden Bronzemedaillengewinnerinnen Bojana Zivkovic (Zuspiel) und Silvija Popovic (Libera). Die beiden Serbinnen haben, neben dem Erfolg an der Europameisterschaft, auch bereits das Ticket für die Olympischen Spiele in Rio gelöst. Dies mit einem starken Auftritt am FIVB World Cup-Final in Japan, wo Serbien den zweiten Rang erreichte. Auch die amtierende Weltmeisterin und Olympia-Silbermedaillengewinnerin, Foluke Antinuke Akinradewo (USA), wurde vom Team mit Spannung erwartet: "Eine der besten Mittelblockerinnen der Gegenwart", so Jacobi. Sie reiste nach Abschluss der NORCECA Volleyball Women’s Continental Championship von Mexiko nach Zürich. Die USA gewann Anfang Oktober 2015 diesen Titel bereits zum dritten Mal, vor der Dominikanischen Republik und Puerto Rico.

Nach der erneuten Verletzung von Ana Antonijevic musste der Zürcher Club auch am Zuspiel eine Änderung vornehmen: Die türkische Internationale Nilay Özdemir wird Volero Zürich in der kommenden Saison auf dem Weg zum Champions League-Titel mit ihrer grossen Erfahrung unterstützen. Die 29-jährige weiss, wie man grosse Turniere gewinnt: Mit Eczacıbaşı VitrA Istanbul stand sie nicht nur bei der letztjährigen CEV Volleyball Champions League zuoberst auf dem Podest, sondern holte sich auch bei der jüngsten Ausgabe der FIVB Volleyball Club Weltmeisterschaft in Zürich die Goldmedaille. Özdemir ist zudem die einzige Spielerin, die einen ganzen Medaillensatz der FIVB Club Weltmeisterschaft besitzt (Bronze, Silber und Gold).

Spielplan 2016 CEV DenizBank Volleyball Champions League Pool D:

  • L337 28.10.2015/19:00 Vizura Beograd vs. RC Cannes
  • L338 29.10.2015/20:00 Volero Zürich vs. Uralochka-NTMK Ekaterinburg
  • L339 11.11.2015/19:00 Uralochka-NTMK Ekaterinburg vs. Vizura Beograd
  • L340 10.11.2015/20:00 RC Cannes vs. Volero Zürich
  • L341 25.11.2015/19:00 Vizura Beograd vs. Volero Zürich
  • L342 25.11.2015/20:30 RC Cannes vs. Uralochka-NTMK Ekaterinburg
  • L343 08.12.2015/19:00 Uralochka-NTMK Ekaterinburg vs. RC Cannes
  • L344 10.12.2015/20:00 Volero Zürich vs. Vizura Beograd
  • L345 21.01.2016/20:00 Volero Zürich vs. RC Cannes
  • L346 21.01.2016/19:00 Vizura Beograd vs. Uralochka-NTMK Ekaterinburg
  • L347 27.01.2016/19:00 Uralochka-NTMK Ekaterinburg vs. Volero Zürich
  • L348 27.01.2016/20:30 RC Cannes vs. Vizura Beograd
Sport Allgemein, Roger Federer, Stanislas Wawrinka, Belinda Bencic, Sauber, Golf, Sport Top Front, Sport, Sport Kategorie Top, Unihockey