Winterthur ZH - Brand richtet mehrere 100'000 Franken Schaden an

29.06.2017 14:27 | Von: Kantonspolizei Zürich

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus ist am Donnerstagmorgen in Winterthur zh ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken entstanden.


Kurz nach 5.30 ging die Meldung ein, dass es in einem Einfamilienhaus brennen würde. Die Feuerwehr rückte unverzüglich aus und löschte den Brand. Trotz des schnellen Löscheinsatzes entstand im Einfamilienhaus ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken.

Die 67-jährige Hausbewohnerin wurde mit einer Ambulanz zur Überprüfung auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital gefahren.

Die Ursache des Feuers ist noch unbekannt und wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich ermittelt. Anhaltspunkte für eine Brandstiftung bestehen keine.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Stadtpolizei Winterthur, die Berufsfeuerwehr Winterthur sowie ein Ambulanzfahrzeug mit Rettungsteam im Einsatz.

Artikelfoto: Kantonspolizei Zürich - (Symbolbild)

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland