ZSC Lions planen Eishalle auf eigene Faust

18.03.2015 13:22 |

Alleingang der Zürcher. - _becaro_ (CC BY-SA 2.0)

Die ZSC Lions und Volero Zürich gehen in Sachen Arena-Bau getrennte Wege. Der Hallenkomplex mit zwei Eisflächen sowie einer Volleyball-Anlage kommt nicht wie geplant zustande.

Gemäss dem "Tages-Anzeiger" haben die beiden Sportklubs die auftretenden Probleme bezüglich der Doppelnutzung genug früh erkannt und die Notbremse gezogen. Volero Zürich sucht damit einen neuen Standort, während die ZSC Lions ihre Arena in Zürich-Altstetten alleine bauen wollen.

"Theatre of Dreams" für die "Löwen"


Geplant ist nach wie vor das Siegerprojekt "Theatre of Dreams" mit einer Haupthalle, welche 12'000 Eishockey-Begeisterten Platz bietet. Die für die Volleyball-Arena angedachte Fläche soll nun anders genutzt werden. Im Raum stehen Parkplätze oder eine öffentliche Sportphysiotherapie. Die Baukosten sinken dadurch von 193 auf 156 Millionen Franken.

Noch offen ist, wann die Eishalle fertiggestellt sein wird. Momentan ist mit der Fertigstellung im Jahr 2022 zu rechnen. Es sei denn, es kommen weitere politische Hürden dazu.

Eishockey, Eishockeynews, Spieler EH, Eishockey Kategorie Top, Videos Eishockey, Eishockey Gerüchte Kat., Events, Eishockey Transfers, Draft, Teams