Zürcher Derby hinterlässt Spuren

31.10.2013 00:00 |

Mit Loris Benito, Alain Nef und Jorge Teixeira mussten im gestrigen Derby gleich drei FCZ-Spieler verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen.

Zu Beginn des Spiels prallten Loris Benito und Amir Abrashi in einem Luftduell mit den Köpfen zusammen. Dabei wurde Loris Benito im Gesicht getroffen. Sein linkes Auge schwoll sofort an und verhinderte, dass der 21-Jährige die Partie fortsetzen konnte. Auch heute beeinträchtigt die Schwellung das Sehvermögen auf diesem Auge erheblich. Eine Prognose, ob Loris Benito am Sonntag in Thun eingesetzt werden kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich.

Nach der Pause wurde Alain Nef in einer Strafraumszene von einem eigenen Mitspieler im Beckenbereich getroffen und zu weiteren Abklärungen ins Spital überführt. Die Untersuchen ergaben eine Muskelprellung, schlossen aber innere Verletzungen aus. Der FCZ-Verteidiger konnte das Spital danach wieder verlassen. Eine Prognose, ob der 31-Jährige bereits am Sonntag wieder spielen kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt ebenfalls noch nicht möglich.

Vorsichtige Entwarnung gibt es auch bei Jorge Teixeira. Der Portugiese wurde kurz vor Spielende vom Ellbogen Nassim Ben Khalifas im Gesicht getroffen und verlor daraufhin das Bewusstsein. Im Spital wurde eine Gehirnerschütterung und eine kleine Fraktur am Oberkiefer und am Nasenbein diagnostiziert. Der 27-Jährige war zu diesem Zeitpunkt bereits wieder bei vollem Bewusstsein. Jorge Teixeira blieb zur Kontrolle über Nacht im Spital, das er heute Morgen verlassen konnte. Die Ausfallzeit wird auf rund drei Wochen geschätzt.

Hier klicken: Like uns auf Facebook - Danke

Eishockeynews