Zürich: Sex-Grüsel aus dem Zug - mehrere Hinweise eingegangen

16.10.2015 10:58 | Von: Stadtpolizei Zürich

Nach der Öffentlichkeitsfahndung von Staatsanwaltschaft und der Stadtpolizei sind mehrere Hinweise zum mutmasslichen Täter eingegangen. Diese werden derzeit überprüft.


Kann der Sex-Grüsel endlich gefasst werden? - Stapo Zürich

Wie bereits gemeldet, wird der Unbekannte verdächtigt, am 8. März 2015 eine 26-jährige Frau in der Toilette eines Zugs sexuell genötigt und beraubt zu haben.

Nach der Veröffentlichung der ungepixelten Bilder eines mutmasslichen Sexualstraftäters  am 15. September 2015, gingen mehrere Hinweise aus dem In- und Ausland auf den Gesuchten ein.

Für die Abklärungen im Ausland sind entsprechende Rechtshilfeersuchen nötig. Daher werden die Ermittlungen vermutlich noch längere Zeit andauern.

Aus ermittlungstaktischen Gründen können im Moment keine näheren Auskünfte erteilt werden. Sobald Ergebnisse vorliegen, werden wir wieder informieren.

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland