Mannschaft
Trainer
Leo Schumacher
Michael Liniger
Thomas Bolliger
Markus Peter
Torhüter
Daniel Guntern
Wolfgang Zürrer
Verteidiger
Tim Berni
Alexander Braun
Xeno Büsser
Marc Geiger
Luca Luchsinger
Bryan Peter
Patrick Sidler
Stürmer
Jérôme Bachofner
Fabian Berni
Dominik Hardmeier
Ryan Hayes
Mattia Hinterkircher
Marks Lazarevs
Michael Liniger
Marco Miranda
Raphael Prassl
Rihards Puide
Justin Sigrist
Kaj Suter
Gian-Andrea Thöni
Tim Ulmann
Zugänge
Gian-Andres Thöny (Winterthur)
Ryan Hays (Frisk Asker)
Abgänge
Dominik Diem (EHC Biel)
Billy Hunziker (?)
Damon Puntus (Basel/KLH)
Jari Allevi (La Chaux-de-Fonds, Gerücht)
Geschichte

1932 entstand zusammen mit der Dolder-Kunsteisbahn in Zürich das Eishockeyteam der Grasshopper, welches 1934 als fünfte Sektion in den Grasshopper Club Zürich aufgenommen wurde.

Der GCZ gehörte bis 1945, 1946 bis 1957 sowie 1963 bis 1968 jeweils der Nationalliga A an. Dazwischen trat man jeweils in der Nationalliga B an. In der Saison 1965/66 wurden die Grasshoppers Schweizer Meister, zugleich der grösste Erfolg der Sektionsgeschichte.

1967 stiegen sie wiederum in die NLB ab. 1971 wurden sie sportlich in die 1. Liga relegiert. Nach einem Intermezzo 1982/1983 in der NLB stiegen sie 1984 für vier Jahre gar in die 2. Liga ab. Seit 1993 haben sich die GCK Lions wieder in der NLB etabliert.

Die GC Eishockey-Sektion war Initiantin des Zusammenschlusses mit dem Zürcher SC und tragendes Mitglied in der sportlich äusserst erfolgreichen ZLE-Pyramide, der Betriebsgesellschaft von ZSC Lions und GCK Lions. In der Saison 2015/16 mussten sich die GCK Lions wie schon in der Saison 2014/15 mit dem neunten Rang zufriedengeben, die Playoffs wurden um einen Rang verpasst.

Erfolge

1966 Schweizer Meister

Sponsoren