Benachrichtigungen verwalten

Der EVZ gewinnt in München

(Bildquelle: CHL)

Die Zuger werden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewinnen bei Red Bull München mit 2:3. Matchwinner bei den Zugern war Lino Martschini, der zwei Tore erzielte.

Der EV Zug reiste als souveräner Gruppensieger zur Achtelfinal-Partie nach München. Doch die Zuger konnten nur mit zwei Ausländern gegen Red Bull München antreten, da Stahlberg bereits nach Moskau abgeflogen war und McIntyre und Roe verletzt sind. Doch diese Absenzen schienen den EVZ nicht zu hemmen. Die Zuger nahmen das Zepter gleich zu Beginn in ihre Hand und so war es in der 10. Minute Dominik Schlumpf, der das 1:0 erzielen konnte.

Lino Martschini erhöhte kurz vor Spielhälfte auf 2:0 für den EVZ. Das Zuspiel kam von Reto Suri. Doch diese doppelte Führung hatte nur kurz Bestand. Justin Shugg traf zum 2:1 Anschlusstreffer für die Deutschen, die nun mehr Druck machen konnten. John Mitchell konnte dann in der 33. Minute ausgleichen.

Zum Ende des zweiten Drittels kamen die Zuger dann nochmals massiv unter Druck, als Red Bull München 7 Schüsse innerhalb von 7 Sekunden aufs Tor von Tobias Stephan abfeuerte. Doch die aufopfernd kämpfenden Zuger retten das Unentschieden in die Pause.

Im letzten Drittel war es dann einmal mehr Lino Martschini, der zwei Minuten vor Schluss mit seinem zweiten Treffer den Sieg für den EVZ besiegelte. Wie bereits beim ersten Tor kam auch hier die Vorbereitung von Reto Suri. Für das Rückspiel hat sich der EVZ dank dem Sieg eine gute Ausgangslage geschaffen, um in den Viertelfinal einziehen zu können.

Die aktuellsten Fussball Infos

Die aktuellsten Fussball Infos

Top News

News-Ticker