Benachrichtigungen verwalten

Frauen-Nationalteam will am Vierländerturnier mit Stolz und Leidenschaft auftreten

(Bildquelle: SIHF/Jonathan Vallat)

Das Schweizer Frauen-Nationalteam will diese Woche an der International Chablais Hockey Trophy in Monthey gegen Russland, Deutschland und Tschechien tolles Fraueneishockey zeigen und mit Stolz und Leidenschaft auftreten. Nati-Coach Daniela Diaz hat, nach diversen verletzungsbedingten Ausfällen, dazu ein junges und unerfahrenes Team aufgeboten.

Seit dieser Saison spielt auch das die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft im Zirkel der European Hockey Tour, einem Zusammenschluss der besten europäischen Nationen, mit. Die "International Chablais Hockey Trophy" in Monthey ist bereits das zweite EHT-Turnier auf Schweizer Boden, nachdem die U18 im August in St. Gallen den Reigen eröffnet hatte. Gegner am traditionellen Vierländerturnier im Unterwallis sind Russland (Weltnummer 4), Deutschland (8) und Tschechien (9).

Für Nationaltrainerin Daniela Diaz ist der November-Termin der European Hockey Tour in Monthey eine weitere Gelegenheit, ihr Kader zu sichten und Prospects-Spielerinnen zu testen. „Wir haben Ende letzte Saison, nach den Olympischen Spielen von Pyeongchang eine Reihe von erfahrenen Spielerinnen verloren, die es zu ersetzen gilt. Der Prozess dieses Umbruchs sowie der neuen Rollenfindung hat im Sommer begonnen und weist bereits sechs Testspiele (viermal Frankreich, zweimal Deutschland) auf.“

Für das Turnier in Monthey hat Diaz gezwungenermassen aus verschiedenen Gründen (laufende Meisterschaft in Übersee und viele Verletzungen) eine Mischung aus Erfahrung und einer ganzen Reihe von Prospects-Spielerinnen aufgeboten: „Wir nehmen Schritt für Schritt und versuchen, eine möglichst grosse Zahl an Spielerinnen an das internationale Niveau heranzuführen.“ Ihr Ziel für die ICHT ist einfach: „Wir wollen das Publikum mit tollem Fraueneishockey und voller Leidenschaft und Stolz begeistern und dazu beitragen, dass erneut eine Super-Stimmung in und rund um die Eishalle Monthey herrscht.“ Sie verneint nicht, dass ihr Siege wichtig seien, aber „das Resultat steht nicht im Vordergrund. Wichtig ist, dass wir unseren Prozess fortsetzen und in der Entwicklung als Team, respektive der einzelnen Spielerinnen einen weiteren Schritt vorwärts machen.“

Zwei Debutantinnen

Mit der 18-jährigen Genfer Stürmerin Sydney Berta, die seit dieser Saison in Montréal für das John Abbott College spielt, und der 16-jährigen Rapperswiler Novizen-Elite-Spielerin Sinja Leemann hat Diaz zwei Debütantinnen aufgeboten. Leemann hat zwar im August und Oktober bereits ihre ersten Länderspiele bestritten, in Monthey wird sie jedoch erstmals auf der Verteidiger-Position eingesetzt. Zusammen mit der gleichaltrigen Langenthaler Verteidigerin Lara Christen, die bereits im letzten Jahr ins Nationalmannschafts-Programm berufen wurde, ist Leemann die jüngste Spielerin im Kader bei diesem Zusammenzug. Sydney Berta, in den letzten drei Jahren an jeder U18-WM dabei war, hingegen kommt zu ihrem Debut im Nationalteam.

Für die Achse der Erfahrung im Team sorgen die Olympiateilnehmerinnen Sarah Forster und Schweden-Topskorerin Lara Stalder in der Verteidigung sowie Evelina Raselli, Dominique Rüegg, Phoebe Staenz, Lisa Rüedi und Isabel Waidacher, die seit dieser Saison ebenfalls in Schweden spielt. Aus dem aktuellen U18-WM-Kader hat Diaz neben Leemann und Christen auch Torhüterin Saskia Maurer und Lugano-Verteidigerin Nicole Vallario (beide 2001) aufgeboten.

Vielfältiges Rahmenprogramm

Die International Chablais Hockey Trophy versteht sich nicht nur als reines Hockeyturnier, sondern als Anlass mit dem Ziel, den Nachwuchssport und das Frauenhockey zu fördern. Neben den Spielen lädt ein 450 m2 grosses Village mit Restaurationsbetrieb und verschiedensten Anlässen – unter anderem einer Ausstellung der grössten Hockeydress-Sammlung der Schweiz - zum Verweilen ein. Auch an die „Talente von morgen“ ist gedacht: Am Samstag empfangen Nationalspielerinnen auf dem Eis junge und jüngste Spielerinnen zum Girls Hockey Day. Die Spiele der ICHT können auch als Livestream im Internet verfolgt werden.

Der Spielplan von Monthey

  • Freitag, 9. November, 14.15 Uhr: Russland – Tschechien. 19.30 Uhr: Schweiz – Deutschland
  • Samstag, 10. November, 14.15 Uhr: Deutschland – Russland. 19.30 Uhr: Tschechien – Schweiz
  • Sonntag, 11. November, 11 Uhr: Deutschland – Tschechien. 16.30 Uhr: Schweiz – Russland Alle Spiele finden in der Patinoire de Monthey statt. Der Eintritt ist frei.

Das Schweizer Kader

Tor: Vanessa Bolinger (98, Reinach/Chur), Ramona Forrer (2001, Winterthur),Saskia Maurer (2001, Bomo Thun/Dragon Thun).

Verteidigung: Lara Christen (2002, ZSC Lions/Langenthal), Sarah Forster (93, Brynäs, SWE), Nadine Hofstetter (94, Reinach), Sinja Leemann (2002, Weinfelden/Rapperswil-Jona Lakers), Lara Stalder (94, Linköping, SWE), Nicole Vallario (2001, Lugano),.

Sturm: Sydney Berta (2000, John Abbott College, CAN), Chelsea Bräm (91, Reinach), Rahel Enzler (2000, Reinach), Evelina Raselli (92, Reinach), Lisa Rüedi (2000, ZSC Lions/GCK Lions), Dominique Rüegg (96, ZSC Lions), Noemi Ryhner (2000, Reinach), Ophélie Ryser (97, Lugano), Jessica Schlegel (2000, ZSC Lions/Pikes Oberthurgau), Phoebe Staenz (94, Lugano), Isabel Waidacher (94, Djurgardens, SWE).

Die aktuellsten Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeimeldungen

Top News

News-Ticker