HC Lugano setzt auf Matteo Romanenghi

(Bildquelle: HC Lugano)

Nach den kürzlich bekanntgegebenen Vertragsverlängerungen mit Julian Walker, Giovanni Morini und Maxim Lapierre hat der Hockey Club Lugano mit einem weiteren Puzzlestück des aktuellen Fanionteams einen neuen Vertrag unterzeichnet.

Dabei handelt es sich um Matteo Romanenghi, der in den vergangenen Tagen einen neuen 2-Jahresvertrag unterzeichnet hat. Somit trägt er das Bianconeri-Dress mindestens bis Ende Saison 2020/2021.

Romanenghi wurde am 9. April 1995 in Morbio Inferiore geboren und feierte in der Saison 2013/2014 seinen Einstand in der ersten Mannschaft des HC Lugano. Genau zu dieser Zeit gehörte er zu den Leaderfiguren der Elite-Junioren, welche damals den Playoff-Final erreichten.

Grosses Potenzial

Noch unter dem ehemaligen Trainer Doug Shedden gelangte Romanenghi nur zu wenig Einsätzen. Das hat sich mittlerweile unter der Führung des aktuellen Trainerstabs drastisch verändert. Er hat an Persönlichkeit, Physis und Technik erheblich zugelegt. Dank seinem Potenzial kann er sowohl als Center wie auch als Flügelstürmer aufgestellt werden.

Die Bianconeri-Klubleitung ist überzeugt, dass Matteo noch über ein grosses Entwicklungspotenzial verfügt und so hat sie sich dafür entschieden, auch in Zukunft auf seine Qualitäten zu setzen.

165 Spiele in der National League

Romanenghi hat in seiner Karriere bisher 165 Partien in der National League (15 Skorerpunkte) sowie 57 Spiele in der Swiss League bestritten. In der Swiss League (40 Skorerpunkte) hat er die Farben des EHC Olten und des HC Biasca Ticino Rockets getragen.

Mit Matteo Romanenghis Unterschrift erhöht sich die Zahl der Spieler im Fanionteam auf 9, die aus der Nachwuchsabteilung des Hockey Club Lugano hervorgegangen sind. Anschliessend die Namen: Chiesa, Riva, Ronchetti, Sartori, Fazzini, Bertaggia, Morini, Vedova und eben Romanenghi.