Mottet für Vortäuschen einer Verletzung gebüsst

Killian Mottet
Killian Mottet (Bildquelle: HC Fribourg-Gottéron)

Killian Mottet von Fribourg-Gottéron für Vortäuschen einer Verletzung gebüsst.

Killian Mottet von Fribourg-Gottéron wird wegen Vortäuschen einer Verletzung im Meisterschaftsspiel der National League vom 10. Februar 2019 zwischen Fribourg-Gottéron und den SC Rapperswil-Jona Lakers mit CHF 4’000.— gebüsst (inkl. Verfahrenskosten).

Hingegen wurde Mottet für das Vortäuschen einer Verletzung während dem Meisterschaftsspiel der National League vom 26. Januar 2019 gegen den SC Bern nicht gebüsst. Die Einsprache von Fribourg-Gottéron wurde gutgeheissen.

Das Vortäuschen von Verletzungen, Fouls oder gefährlichen Aktionen, sind unfaire Handlungen, die das Spiel verfälschen. Solche Aktionen werden im Eishockey nicht toleriert und dementsprechend sanktioniert. Entscheidungen in Sachen Vortäuschen von Verletzungen, Fouls oder gefährlichen Aktionen werden erst kommuniziert wenn sie rechtskräftig sind.

Die Aktion im Video: