SC Langenthal bereitet neues Kapitel vor

Eine neue Führung in der Schorenhalle
Eine neue Führung in der Schorenhalle (Bildquelle: SC Langenthal)

An der 16. ordentlichen Generalversammlung der SC Langenthal AG, welche im Hotel Bären Langenthal stattfand, hat der SCL-Verwaltungsratspräsident, Stephan Anliker, orientiert, dass sich der SCL auf ein neues Kapitel vorbereitet. Dabei hat Anliker den 36-jährigen VR-Delegierten und Geschäftsführer, Gian Kämpf, als seinen designierten Nachfolger vorgestellt.

"Ich bin schon von Berufes wegen immer einer gewesen, der gerne plant und vorwärtsschaut. Deshalb ist es mir auch jetzt wichtig, meine Nachfolge geordnet vorzubereiten", liess sich der 61-jährige Stephan Anliker zitieren. Dass Gian Kämpf als bisheriger SCL-Geschäftsführer neuer VR-Präsident werden soll, ist auch daher sinnvoll, weil der 36-Jährige ebenfalls bei der Ducksch-Anliker-Gruppe, welche grösste Aktionärin der SC Langenthal AG ist, mit in die Nachfolgeregelung eingebunden ist.

17 Jahre wird Stephan Anliker nächstes Jahr den SC Langenthal als Präsident angeführt haben. "Damit hätte ich beim Amtsantritt im Jahre 2002 nicht gerechnet", ergänzte Anliker weiter. Auch wenn gerade er als Architekturunternehmer den Bau einer neuen Eishalle schon gerne noch als VRP realisiert gesehen hätte, verriet er den anwesenden Aktionären, blicke er mit Genugtuung, Stolz und ganz viel Freude auf die Entwicklung des SC Langenthal in seiner Amtszeit zurück. Sein Ziel sei es immer gewesen, die Mission in den Vordergrund zu stellen: "Menschen begeistern. Jugend fördern. Langenthal und den Oberaargau stärken." Und dies sei trotz Lehrgeld über weite Strecken sehr gut gelungen und darauf sei er stolz, hält Anliker fest.

Stabsübergabe 2019 vorgesehen – Zukunft in Swiss League und mit grosser Nachwuchsabteilung "Die Stabsübergabe, welche 2019 vorgesehen ist, möchte ich nicht als Trotzreaktion auf die aktuelle Entwicklung rund um die Stadionthematik verstanden haben. Der SCL befindet sich an einem wichtigen Ausgangspunkt und gerade deshalb ist die Zeit gekommen, Neuem Platz zu machen", erklärt Anliker und ergänzt: "Eine Veränderung hat immer etwas Positives und eines steht bereits fest: Der Club kann und soll seinen Fokus in Zukunft voll und ganz auf das eigentliche Kerngeschäft richten: Eishockeysport und Nachwuchsausbildung in und für Langenthal.