Verbandssportgericht weist Berufung des SC Bern ab

Gregory Sciaroni
Gregory Sciaroni (Bildquelle: SC Bern)

Das Verbandssportgericht der Swiss Ice Hockey Federation hat die Berufung des SC Bern im Fall Gregory Sciaroni abgewiesen und den erstinstanzlichen Entscheid des Einzelrichters für Disziplinarsachen Leistungssport bestätigt.

Im ordentlichen Verfahren vom 2. Oktober 2018 wurde Gregory Sciaroni für sechs Spiele gesperrt. Gegen dieses Urteil hat der SC Bern beim Verbandssportgericht Berufung eingereicht.

Das Verbandssportgericht der Swiss Ice Hockey Federation bestätigt somit diesen erstinstanzlichen Entscheid des Einzelrichters für Disziplinarsachen Leistungssport der Swiss Ice Hockey Federation. Vier Spielsperren hat Sciaroni bereits verbüsst, er bleibt somit noch für die nächsten zwei Spiele gesperrt.