Visp schlägt La Chaux-de-Fonds im Penaltyschiessen

(Bildquelle: TM)

Der EHC Visp gewinnt das erste Heimspiel in der neuen Saison gegen den HC La Chaux-de-Fonds erst im Penaltyschiessen mit 3:2.

Der EHC Visp empfing heute zum Saisonstart den HC La Chaux-de-Fonds in der Litterna-Halle. 2'780 Zuschauer kamen, um sich diese Partie anzusehen. Die Visper starteten wie die Feuerwehr und gingen bereits in der zweiten Minute duch Andy Ritz in Führung. Die Neuenburger konnten diese Führung jedoch noch kurz vor dem Drittelsende durch Timothy Coffman auf Zuspiel von Adam Hasani ausgleichen.

Im zweiten Drittel dauerte es fast 10 Minuten eher Sandro Brügger die Visper wieder in Front schoss. Andy Furrer leistete bei diesem Goal die Vorarbeit. Als dann Niki Altdorfer für einen Stockschlag auf die Strafbank musste, war es wiederum Timothy Coffman, der mit seinem zweiten Treffer des Abends ausglich.

Im dritten Drittel fielen dann keine Tore und so musste das Spiel in die Verlängerung. Die Visper konnten die Verlängerung in doppelter Überzahl beginnen. Doch auch mit diesem Vorteil schafften sie es nicht, Christophe Bays im Tor von La Chaux-de-Fonds zu bezwingen und so musste im Penaltyschiessen der Sieger ermittelt werden. Doch auch nach fünf Penalties auf beiden Seiten war der Spielstand weiter ausgeglichen. Erst der 14. Schuss brachte die Entscheidung. Oliver Achermann traf und sicherte so den Vispern den Sieg und den Extrapunkt.