Benachrichtigungen verwalten

Die ZSC Lions wahren Chancen auf Weiterkommen

(Bildquelle: CHL)

Mit einem Tor in letzter Sekunde durch Frederik Pettersson schaffen die ZSC Lions den Ausgleich und wahren ihre Chancen auf ein Weiterkommen in der Champions Hockey League.

Das Spiel begann für die Lions denkbar schlecht. Bereits nach 44 Sekunde konnte Aleksi Heponiemi einen Pass von Maxim Noreau abfangen und die Führung für die Finnen aus Oulu erzielen.

Die Zürcher liessen sich von diesem schnellen Treffer jedoch nicht beeindrucken und konnten in der 9. Minute duch Kevin Klein ausgleichen. In der 16. Minute machte es Noreau dann besser und lancierte Raphael Prassl, der seinen eigenen Nachschuss zum 2:1 verwertete.

Vor Drittelsende hatten die Zürcher sogar noch die Möglichkeit im Powerplay die Führung auszubauen. Doch es kam anders, denn Nicklas Lasu konnte mit einem Shorthander ausgleichen.

Im Mitteldrittel war der viel gescholtene Frederik Pettersson erfolgreich. Er erzielte das dritte Zürcher Tor nach Vorarbeit von Pius Suter. Mit diesem Resultat gingen die beiden Mannschaften dann auch in die Garderobe.

Als Drew Shore in der 50. Minute für einen Bandencheck eine doppelte Strafe kassierte, konnte Kärpät für vier Minuten in Überzahl agieren. Diese Chance nutzte Nicklas Lasu für seinen zweiten Treffen an diesem Abend. Noch schlimmer kam es, als Pius Suter zwei Minuten vor Schluss eine weitere Strafe kassierte. Oulu nahm sein Timeout und erzielte eine knappe Minute vor Schluss den 4:3-Führungstreffer. Doch die Zürcher liessen sich von diesem Treffer nicht entmutigen. Mit dem letzten Angriff des Abends konnten sie ausgleichen. rederik Pettersson traf quasi mit der Sirene und krönte seine gute Leistung mit zwei Toren.

Für das Rückspiel in Oulu ist für den ZSC somit alles noch möglich.

Die aktuellsten Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeimeldungen

Top News

News-Ticker